Sa, 04.02.2012: 50. Stadtmeisterschaft im RS am Pröller/Langer Bogen
Jubiläumstiteltitel gehen an Susanne Weber und Daniel Mayer!

(04.02.2012 13:00 Johannes Götz)

Ergebnisse:  nach Klassen     nach Kategorie (D/H)

Ehrentafel      PDF

Startliste

Pressebericht von holder Hierl:
Erinnerung und Zukunft bei Stadtmeisterschaft

50. Stadtmeisterschaft im Skilauf – Trotz Kälte schönes Rennen am Pröller

CHAM/CHAMMÜNSTER (hh/chi). „Es freut mich außerordentlich, dass der Sigi Zistler seine Skifahrer so in der Hand hat, dass das Skifahren in Cham heute nicht nur so 
lala dahin läuft, sondern Niveau hat“, dankte am Samstagabend Fritz Berg, eine der Chamer Skifahrer-Ikonen, dem Abteilungsleiter Ski & Inline im FC Chammünster für 
sein engagiertes Arbeiten vor allem auch bei der Talentsuche und -förderung. Anlass dieser Würdigung war die Siegerehrung zur 50. Stadtmeisterschaft im alpinen 
Skilauf im Vereinsheim des FC Chammünster, „s’Häusl“, bei der auch ehemalige Stadtmeister noch einmal für ihre Leistung geehrt wurden.
Doch einen hatte Fritz Berg vorher noch besonders heraus gehoben, denn ohne ihn wären viele gar nicht zum Skisport gekommen oder hätten Rennen bestritten: Xaver 
Zimmermann, der heuer 80 Jahre alt wird. Er sei der Ski-Pionier in der Stadt Cham gewesen und habe eine Entwicklung des Skisports angestoßen, die zwar Höhen und 
Tiefen durchgemacht habe, aber heute auch dank der Fortführung im FC Chammünster oder bei der DJK Vilzing, neben dem ASV Cham oder dem FC Katzbach, durchaus 
positiv verlaufe. Berg appellierte an alle, den Chamer Skisport nach außen zu tragen und für ihn zu werben.
Vor diesem spontanen Schlusswort Bergs, der übrigens ältester Teilnehmer der Jubiläumsstadtmeisterschaft war und in seiner Alterskategorie 66 siegte, hatte 
Sigi Zistler auf die Geschichte dieser Meisterschaften anhand der Siegerliste (Auf der Homepage der FCC-Skiabteilung zu sehen, fc-chammuenster.de/ski.) 
zurückgeblickt. Vor 63 Jahren, also bereits 1949, wurde die erste Stadtmeisterschaft im Skilauf ausgetragen, wie auch in den folgenden Jahren am Arber, wo damals 
halt einige der wenigen Skipisten im Bayerwald waren. Skifahrer, die ihren Sport auch in Rennen austragen wollten, gab es damals nur beim ASV Cham, erst später 
fand er auch in anderen Vereinen im heutigen Stadtgebiet seinen Einzug. So waren auch die beiden ersten Stadtmeister vom ASV, der Rudi Preiter und die Irma 
Stimmelmayr. Bei der dritten Stadtmeisterschaft 1951 siegte bereits Xaver Zimmermann zum ersten Mal, 1965 gewann erstmals Josef Zimmermann, der insgesamt 
achtmal den Titel gewann. Nur Georg Wilde schaffte es einmal mehr, zwischen 1974 und 89. Bei den Damen führt die Rekord-Stadtmeistertitel-Liste souverän 
Bärbel Jakob vom ASV an, die ab 1968 neunmal in Folge Stadtmeisterin wurde. 1985 kamen langsam auch die Skifahrer anderer Vereine nach vorne und Gerhard 
Zistler vom FC Chammünster errang als erster Nicht-ASVler erstmals den Titel eines Stadtmeisters (insgesamt sechsmal). Und 1993 griff mit Kirsten Eisenreich 
auch eine Läuferin der DJK Vilzing nach dem Stadtmeisterpokal, ihr folgte in den beiden nächsten Jahren ihr Vereinskollege Berthold Zellner. 
Die Pause bei den Stadtmeisterschaften 2001 hatten offenbar die Skiläufer des FC Chammünster am besten genutzt, denn ab da kamen alle Titelträger aus diesem 
Verein. Bei den Damen hatte Tina Zistler, die Tochter vom Sigi, die Serie mit fünf Titelgewinnen eingeleitet, die letzten drei Mal gewann die Jugendliche 
Susanne Weber. Aber auch der Sigi Zistler hat es nach etlichen Vizemeistertiteln einmal ganz oben aufs Stockerl geschafft, 2005, und 2011 wurde das 
Geschwisterpaar Susanne und Sebastian Weber Stadtmeister. 15 dieser ehemaligen und aktuellen Stadtmeister und der Sohn der ersten städtischen Titelträgerin 
Irma Stimmelmayr, Dr. Horst Stimmelmayr, waren zu dieser kleinen Nostalgie-Veranstaltung im „s’Häusl“ zusammengekommen und schwelgten in Skifahrer-Erinnerungen. 
Doch es stand ja auch die Siegerehrung der diesjährigen Stadtmeisterschaft, die vom FC Chammünster ausgerichtet worden war, auf dem Programm und Sigi Zistler 
erinnerte an die „deutlich im Minusbereich“ liegenden Temperaturen am Pröller, die aber wegen des kaum vorhandenen Windes erträglich waren. Trotzdem dankte er 
all den vielen Helfern, die ja nicht nur bei dieser Stadtmeisterschaft gefordert waren und für die es sicher nicht leicht war, die Stunden als Torrichter, 
Starter oder Zielrichter auf sich zu nehmen und durchzustehen. Dank deren Professionalität sei es insgesamt ein schönes Rennen gewesen, flüssig ausgesteckt 
vom Minstacher Kindertrainer Paul Brückl. Schirmherrin Bürgermeisterin Karin Bucher erzählte, dass sie schon am Vormittag „sportlich“ aktiv gewesen sei, als 
sie die Kreismeisterschaft im Hallenfußball eröffnet hatte. Überhaupt sei sie momentan bei vielen Sportereignissen als Schirmherrin gefragt. Sie lobte die 
Skifahrer und die Organisatoren der Stadtmeisterschaft, dass sie die Herausforderung der arktischen Temperaturen durchgestanden haben. Dafür gebühre ihnen 
allen Respekt. Das Wichtigste sei, dass nichts Schlimmeres passiert sei, was Sigi Zistler relativieren musste, da sich die einzige Snowboarderin doch eine 
heftige Prellung zugezogen hatte, aber wieder zu Hause sein kann. Auch der Vizepräsident des FC Chammünster, Alexander Kregiel, würdigte die Leistung des 
Organisationsteams der FCC-Ski- & -Inlineabteilung, das für einen reibungslosen und zügigen Ablauf des Rennens gesorgt habe. Bereits um Viertel nach sechs Uhr 
in der Früh seien die ersten Richtung Pröller aufgebrochen, um die Piste vorzubereiten. Auf der anderen Seite freue er sich, dass er mit an der Spitze eines 
Vereins stehe, dessen Sportler auch heuer 19 von 21 Stadtmeistertiteln erringen konnten. Allen Teilnehmern gratulierte er aber zu ihren Leistungen.
Die Stadtmeister in den einzelnen Kategorien wurden mit Pokalen ausgezeichnet, die anderen erhielten alle eine Urkunde. Stadtmeister 2012 sind also Daniel Mayer 
und Susanne Weber vom FC Chammünster. In den einzelnen Altersklassen siegten (alle vom FC Chammünster, außer die eigens genannten Vereine; die übrigen 
Platzierungen bitte im Internet, fc-chammuenster.de/ski, nachlesen):  Bambini weiblich: Veronika Raab, Zeit: 1:15,68; Bambini männlich: Leo Schönberger,
1:03,41; Kinder 8 w.: Julia Hübert, 1:10,22; Ki 8 m.: Luis Schönberger, 56,57; Ki 10 w.: Anna Münch, 59,54; Ki 10 m.: Leon Reisinger, 58,35; 
Schüler 12 w.: Linda Kreslova, 57,64; Sch 12 m.: Valentin Frisch (ohne Verein), 58,69; Sch 14 w.: Magdalena Gruber, 1:00,43; Sch 14 m.: Marvin Frick, 56,73; 
Jugend 16 w.: Susanne Weber, 50,13 (Stadtmeisterin 2012); Ju 16 m.: Felix Krotlinski, 49,28; Ju 18 w.: Anita Englmeier, 52,77; Ju 18 m.: Johannes Götz, 50,33;
Herren 21: Stefan Leupacher, 51,83; Herren 31: Daniel Mayer, 48,68 (Stadtmeister 2012); Herren 36: Markus Weigl, 49,71; Herren 41: Gerhard Zistler, 50,81; 
Herren 46: Hubert Zistler, 52,59; Herren 51: Sigi Zistler, 50,50; Herren 61: Max Schießl, 1:04,01; Herren 66: Fritz Berg (o. V.).
Nach der Siegerehrung war im und vor dem Lokal „Dance on snow“-Party angesagt und vor allem die kleinen Skisportler vergnügten sich nach Herzenslust 
in der Eiseskälte und „tanzten auf dem Schnee“, während die älteren Semester lieber den Bierschaum als Schneeersatz im „s’Häusl“ genossen. 
15 ehemalige Stadtmeister waren zur Jubiläumsfeier nach Chammünster gekommen, 
auch Bürgermeisterin Karin Bucher (links, mit Skipullover getarnt) gratulierte. (Ehrentafel)
Das sind die Stadtmeister in den einzelnen Altersklassen, zusammen mit FCC-Vize Alexander Kregiel (rechts).
Die Chamer Stadtmeister 2012 bei den Herren und Damen, Daniel Mayer und Susanne Weber, beide FC Chammünster.