Ergebnisse

Glasstraßenpokal und Bayerwald-Inline-Gesamtcup für FCCler

Claudia Wittmann und Maximilian Schödlbauer siegen – Nachwuchs im Fokus

Chammünster (hh). Das letzte große Rennen im Bayerwald stand für die Inline-alpin-Sportler am vergangenen Sonntag in Arrach auf dem Programm. Die bayerische Meisterschaft im Inline-alpin-Slalom war noch auszutragen, die gleichzeitig als letzter Lauf zum Max-Schierer-Bayerwald-Inlinecup 2019 gewertet wurde. Die jeweils besten zehn Damen und Herren aus diesem Rennen bestritten anschließend den Finallauf um den Glasstraßenpokal des ASV Arrach. Der FC Chammünster war mit 14 Startern unter gesamt 68 dabei, von Jahrgang 1959 bis 2015, und konnte sich äußerst achtbar behaupten.

Claudia Wittmann und Maximilian Schödlbauer (hinten, 2. und 3. von links) sicherten sich in einer starken Minstacher Mannschaft die Glasstraßenpokale und den BIC-Gesamtsieg.

Der ASV Arrach hatte erneut Glück mit dem Wetter und blieb vom angekündigten Regen während der gesamten Veranstaltung verschont, so dass die äußeren Bedingungen sehr gut waren. Die Strecke von der Ortsmitte Richtung Firma Drexler ist relativ flach und daher auch für die Kleinsten geeignet. So waren viele Nachwuchsfahrer am Start, so auch die Anfänger vom FCC, die am Vortag noch ihre erste Vereinsmeisterschaft absolviert hatten, und es gab kaum Ausfälle. Auch die Streckenführung, einmal von FCC- und Bundestrainer Peter Schödlbauer, beim zweiten Lauf vom Trainer des Bayernkaders, Axel Rogel, gesetzt, war zu meistern und trotzdem einer bayerischen Meisterschaft würdig. Für die Rennwertung wurden beide Durchgänge addiert.

Claudia Wittmann erzielte dabei die beste Zeit aller weiblichen Starter, Maximilian Schödlbauer wurde hier Zweiter. Klassensieger wurden außerdem folgende FCCler: Raphael Muhr, Kinder U8 m. und Sigi Zistler bei den Herren. Zweite Plätze gab es für Angelina Meierhofer, Kinder U10 w., Elisabeth und Maximilian Schödlbauer, Schüler U16 w. bzw. Junioren 19 m., sowie Katharina Hoffmann bei den Damen, Dritte wurden Lina Schießl, Kinder U12 w., und Magdalena Gruber, Damen. Weitere Platzierungen: 5. Leni Panzer, 6. Nina Ziesler, 18. Anna Schießl, alle Kinder U8 w.; 5. Korbinian Meierhofer, Kinder U8 m.; Christoph Gruber schied aus.

Wie gesagt, die besten Zehn der Damen bzw. Herren bestritten noch den Finallauf, wo es für die beiden Sieger die modernen Glastrophäen des Arracher Glasstraßenpokals gab. Und den sicherten sich die beiden FCCler Claudia Wittmann und Maximilian Schödlbauer, der hier Moritz Waibel vom TSV Haarbach hinter sich lassen konnte. Die Punkte, die die beiden Minstacher Starter beim Slalom erringen konnten, 25 für Claudia und 20 für Maximilian, sicherten ihnen außerdem den Gesamtsieg im Max-Schierer-Bayerwald-Inlinecup, wofür die Ehrungen aber erst später erfolgen werden. Übrigens, der Damenpokal dieses Wettbewerbs des Skiverbands Bayerwald geht damit zum sechsten Mal in Folge an den FC Chammünster, bei den Herren ist es immerhin auch schon das zweite Mal hintereinander. Was zeigt, dass die Ski- und Inlineabteilung im FC Chammünster seit Jahren gute Arbeit leistet und für die Inline-Sportler attraktive Angebote bietet, sie aber auch durch die interne Konkurrenz fordert.

Heute 49

Gestern 66

Woche 342

Monat 1658

Insgesamt 141544

Aktuell sind 5 Gäste und keine Mitglieder online

expand_less