Ergebnisse

ASV Arrach

FCClerin Magdalena Gruber holt Glasstraßen-Pokal

Sieben Starter vom FC Chammünster bei BIC-Rennen in Arrach – Vier Klassensiege

Trainer Peter Schödlbauer (links), konnte wieder stolz auf sein Team vom FC Chammünster sein: (hinten von links) Maximilian Schödlbauer, Magdalena Gruber, Claudia Wittmann, Sigi Zistler, (vorne) Christoph Gruber, Anna-Sophie Münch und Luzia Gruber.

CHAMMÜNSTER (hh/chi). Eines der traditionellen und gut besuchten Inline-alpin-Rennen im Bayerischen Wald ist das um den Glasstraßen-Pokal des ASV Arrach, das gleichzeitig in den verschiedenen Altersklassen zum Max-Schierer-Bayerwald-Inline-Cup (BIC) gezählt wird. Am vergangenen Sonntag fand nun die 18. Ausgabe dieses Wettbewerbs statt, an dem zahlreiche Läufer der Inline-Hochburgen im Gebiet des Skiverbands Bayerwald aus allen Altersstufen teilnahmen, alleine sieben vom FC Chammünster, um die begehrten Siegestrophäen oder wenigstens viele Punkte für den Max-Schierer-Bayerwald-Inline-Cup mit nach Hause zu nehmen.

Allerdings wurde auch an diesem Wochenende der Rennablauf erneut von Wetterkapriolen beeinträchtigt und so mussten alle Läufer neben ihrem fahrerischen Können auch noch ihre Kompetenz bei der Wahl der Rollen für die wechselnden Pistenverhältnisse unter Beweis stellen. Trotzdem kamen alle gestarteten 62 Läufer heil ins Ziel. Und abermals konnten Peter Schödlbauer, Trainer der FCC-Läufer und der Nationalmannschaft, sowie Sigi Zistler, Abteilungsleiter Ski und Inline im FCC, nach den sensationellen Erfolgen des Minstacher Teams vor kurzem bei der Weltmeisterschaft in Unterensingen mehr als zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge sein.

Zwei Durchgänge im Slalom mussten bei dem Rennen um den BIC absolviert werden, der jeweils beste wurde gewertet. Da sich die Streckenverhältnisse beim zweiten Lauf für fast alle Starter gebessert hatten, kam dieser meistens in die Wertung. Und da konnten die Minstacher Starter wieder glänzen und erreichten letztlich folgende Plazierungen: 1. Luzia Gruber (U16), 2. Anna-Sophie Münch (U16), 1. Magdalena Gruber (U21), 1. Claudia Wittmann (Damen) und 1. Christoph Gruber (U10), 2. Maximilian Schödlbauer (U16) und 3. Sigi Zistler (Herren), also ausnahmslos Stockerlplätze.

Die jeweils zeitbesten Damen und Herren durften anschließend im Finallauf um den Arracher Glasstraßen-Pokal wetteifern, bei dem Magdalena Gruber vom FCC und Simon Schachtner vom TSV Gerzen die Tagesbestzeiten fuhren und damit die schönen Glaspokale mitnehmen durften.

Tagesbestzeit fuhren Magdalena Gruber vom FC Chammünster und Simon Schachtner vom TSV Gerzen und holten sich die hübschen Glasstraßenpokale 2016.

Nach diesen international und regional gezeigten Leistungen sind die Erwartung und die Zuversicht bei den Minstacher Inline-Sportlern groß, auch bei der Deutschen Meisterschaft, der Hemden-Meister-German-Open am 6./7. August 2016 in Chammünster, beim Heimrennen also – wenn auch auf einer sonst nicht nutzbaren Strecke –, die Erfolgsgeschichte der Ski- und Inlineabteilung im FC Chammünster auszubauen. (Mehr dazu und immer neueste Ergebnisse und Infos unter www.fc-chammuenster.de/skiinline.)

Heute 93

Gestern 69

Woche 1113

Monat 1183

Insgesamt 138142

Aktuell sind 10 Gäste und keine Mitglieder online

expand_less