Die FCC-Vereinsmeister sind gefunden

Franziska Ries und Luis Schönberger siegten im Riesenslalom – Ehrung erst später

Ergebnisse Klassen
Ergebnisse Kategorien
Ergebnisse Gruppen
Ergebnisse Familienwertung
Ergebnisse Mannschaftswertung

Ehrentafel

Chammünster (hh). Gescheit gestaubt hat es im Zielraum, wenn besonders die jungen Skirennläufer des FC Chammünster nach ihrem Lauf bei der Vereinsmeisterschaft im Riesentorlauf am Hohenbogen „d’Schleif eineghaut ham“. Ja, es wurden rasante Fahrten auf dem Skihang neben dem Schlepplift auf dem festen, aber griffigen Schnee im Flutlichtschein gezeigt. Und der vereinsinterne Wettbewerb stachelte die Rennläufer noch ein bisschen mehr an. Letztlich setzte sich bei den Herren der Jugendliche Luis Schönberger durch, bei den Damen war Franziska Ries die Schnellste.

Beste Bedingungen herrschten bei der FCC-Vereinsmeisterschaft am Hohenbogen für alle Teilnehmer. Vereinsmeister wurden Luis Schönberger und Franziska Ries.

Bei der FCC-Vereinsmeisterschaft im Riesenslalom gibt es auch eine Team- und eine Familienwertung und so waren die Bambini genauso im Rennen wie „Bestager“ Ü60. Dass die Streckensetzung für alle Altersstufen passte, machte nur ein Ausfall deutlich, als ein eigentlich sicherer Fahrer beim letzten Tor verkantete und neben der Ziellinie in den Zielraum rutschte. Freilich ließen es die älteren Semester meistens etwas ruhiger angehen, zumal, wenn sie nicht oft zum Skifahren kommen. Dafür sausten die Schüler und Jugendlichen ordentlich zwischen den Flaggen hindurch und kämpften um jede Hundertstelsekunde.

Die Siegerehrung fand nicht gleich nach dem Rennen statt, sondern wird wie gewohnt erst bei der Saisonabschlussfeier im April oder Mai stattfinden. Dann werden auch die Wanderpokale für die beste Familie sowie das beste Team vergeben und die Medaillen und Sachpreise für die Klassensieger. Also bis dahin noch auf die genauen Ergebnisse warten. Wer seine Neugier nicht bezwingen kann, die Ergebnislisten stehen mittlerweile auf der Homepage der FC-Ski- und Inlineabteilung. Doch Abteilungsleiter Sigi Zistler dankte gleich nach dem Rennen beim Nachrennentreffen in der warmen Gaststube schon mal allen, die bei der Vereinsmeisterschaft mitgemacht haben und so diese familiäre Veranstaltung am Leben gehalten haben, und gratulierte den beiden neuen Vereinsmeistern zu ihrem Erfolg, der gerade bei den Herren recht knapp ausgefallen war.

expand_less