Ergebnisse

FCCler Leo Schönberger schnellster Oberpfälzer Schüler

Skirennfahrer des FC Chammünster bei Schul- und Pokalrennen erfolgreich – Elf Stockerlplätze

Sie haben gut lachen, die Skirennläufer des FC Chammünster, holten sie in Langfurth doch zehn Podestplätze.

Chammünster. (hh) Die Skirennläufer des FC Chammünster haben auch letzte Woche wieder überzeugt, als zunächst beim Kreis- und Bezirksfinale der Schulen aus der ganzen Oberpfalz am Mittwoch am Arber und dann am Sonntag beim Pokalrennen des SC Langfurth bei großen Teilnehmerfeldern Spitzenplätze herausgefahren wurden. Trotz Frühlingshafter Temperaturen waren die Pistenverhältnisse gut und erlaubten auch den höheren Startnummern gute Ergebnisse.

Am Mittwoch waren am Arber die Schulrennen der Oberpfälzer Schulen angesagt, bei denen auch ermittelt wurde, welche Schulteams zur bayerischen Meisterschaft fahren dürfen. Bei den Mannschaften des Robert-Schuman- sowie des Joseph-von Fraunhofer-Gymnasiums bzw. der Realschule Bad Kötzting kämpften auch Mitglieder des Schülerrennteams des FC Chammünster um die Ehre ihrer Schule. An ihnen hat es zumindest nicht gelegen, wenn ihre Mannschaft nicht zur Bayerischen fahren darf. So erreichte vor allem Leo Schönberger vom RSG die schnellste Zeit aller 93 Starter (45 Mädchen und 48 Buben). Doch auch Vroni Raab (RS Bad Kötzting) als Vierte der Schülerinnen, Kiara Kuchynka als Siebte und auch Julia Hecht (beide JvFG) als 16. fuhren ausgezeichnete Zeiten. Bei den Buben waren neben Leo noch Tim Mühlbauer (JvFG) als 12. und Leo Breu (JvFG) als 21. ebenfalls im vorderen Teilnehmerfeld zu finden.

Am Sonntag führte dann der SC Langfurth sein Pokalrennen am Steinberglift als Vielseitigkeitsrennen (was kurze Radien bedeutete) durch, bestens von Georg Ranzinger und seinem Team vorbereitet und routiniert abgewickelt. Der FC Chammünster war wieder mit einem starken Team angereist, 13 Läufer aller Altersstufen traten an den Start und konnten bei 149 Teilnehmern immerhin zehn der Pokale mit nach Hause nehmen. Die Routiniers Franzi Hofmann (Damen 21) und Sigi Zistler (Herren 61) wurden Erste ihrer Klassen, wobei man gestehen muss, dass die Konkurrenz gering bzw. gleich null war. Aber ihre Zeiten zeigen, dass sie auch bei mehr Altersgenossen vorne dabei gewesen wären. Schade, dass sich im Erwachsenenbereich nicht mehr viele dieser Rennherausforderung stellen.

Bei den jungen Skirennläufern sieht es zum Glück anders aus und so sind die zweiten Plätze von Vroni Raab (U16 w.), Brian Simon (U14 m.), Kiara Simon (U11 w.) und Connor Simon (U10 m.) sowie die dritten Ränge für Layla Simon (U7 w.), Korbinian Meierhofer (U7 m.), Julia Hecht (U12 w.) und Marius Münch (U12 m.) umso erfreulicher. Die übrigen Minstacher Läufer kamen auf die Plätze: Vincent Hecht (U7 m.) 7.; Angelina Meierhofer (U10 w.) 5.; Leonard Breu (U12 m.) 5.

Der nächste Renneinsatz für die Skirennläufer des FC Chammünster wird am Samstag, 22. Februar, wieder beim SC Langfurth sein, wenn dort der SC Winzer sein Pokalrennen durchführt. Die neuesten Termine sind über die Meldungen in den Tageszeitungen zu lesen.

Heute 155

Gestern 72

Woche 749

Monat 6761

Insgesamt 149630

Aktuell sind 7 Gäste und keine Mitglieder online

expand_less