Beste Trainingsbedingungen für FCC-Skifahrer
Minstacher Skisportler beim Gletschertraining in Sölden – Warten auf Schnee bei uns

Strahlende Sonne, strahlende FCC-Skifahrer auf den Söldener Gletschern.

CHAMMÜNSTER (hh/chi). Die Wetter-Panoramabilder im Fernsehen zeigen eigentlich überall gün-braune Wiesen bis hinauf zu den Alpengipfeln und doch gibt es noch einige Stellen in Europas höchstem Gebirge, da kann man momentan tatsächlich schon – oder noch? – Ski fahren.

So ein Ort ist Sölden mit seinen Gletscherpisten. Und dorthin fahren seit Jahren die Skisportler des FC Chammünster zu ihrem Saisonauftakt mit Gletschertraining, bei dem die Trockenübungen von zu Hause nun auf Schnee verifiziert werden und das richtige Skigefühl erlangt werden soll. Als Termin für die vier Tage Trainingsaufenthalt ist jeweils die Woche der Herbstferien um Allerheiligen eingeplant.

Heuer hatten die Mitglieder der Ski- und Inlineabteilung des FC Chammünster ausgesprochenes Glück mit den äußeren Bedingungen ihres Skilagers. Geradezu Kaiserwetter belohnte ihren Trainingseifer an allen vier Skitagen und die Sonne glänzte vom strahlend blauen Himmel. Auf den Pisten des Rettenbach- und des Tiefenbachgletschers oberhalb von Sölden standen für die FCC-Skirennläufer zudem jeden Tag verschiedene Trainingsmöglichkeiten zur Auswahl, so dass unter unterschiedlichen Anforderungen geübt werden konnte.

Unter der Leitung von Kindertrainer Paul Brückl und Streckenchef Daniel Mayer wurden Riesentorlauf- oder Slalomparcours, jeweils mit Zeitmessung, gesteckt und boten so den erfahrenen Minstacher Rennläufern genauso wie den Kindern und Schülern im Alter von acht bis zwölf Jahren eine ideale Saisonvorbereitung, die auch unermüdlich genutzt wurde. Einen besonderen Service gab es durch Jan Niklas Krotlinski, der die Läufer während der Trainingsläufe filmte und so aussagekräftiges Bildmaterial lieferte, damit an den Abenden in der Gruppe die Fahrten durch die Trainer analysiert und Verbesserungsvorschläge gemacht werden konnten. Nicht ganz überraschend waren die tollen Zeitläufe der Nachwuchsfahrer im Schülerbereich – hier gelang sogar eine Tagesbestzeit des gesamten Läuferfelds –, denn die jungen Skirennfahrer hatten sich im Sommer intensiv auf den Winter vorbereitet, während die Erwachsenen beim Baden faulenzten.

Schon die jüngeren Skikinder, die erst zwischen vier und acht Jahre alt sind, waren mit Betreuer Andy Schönberger fleißig auf dem Gletscher unterwegs. Keine Piste, ob flach oder steil, wurde dabei ausgelassen, doch diese Anforderungen stellten keines der Kinder vor innere Zweifel und sie meisterten sie bestens. Mit großer Freude und noch größerem Ehrgeiz waren sie bei der Sache und täglich sah man die Fortschritte bei der Skitechnik der „Kleinen“.

Das traditionelle Gletschertraining für die rund 50 Teilnehmer war auch in diesem Jahr durch Heike Krotlinski optimal organisiert worden. Der Dank der Gruppe war ihr gewiss und Abteilungsleiter Andy Babl bedankte sich mit einem kleinen Präsent für die perfekte Vorbereitung und Abwicklung des Trainingslagers. Auf ein Neues im Herbst 2016!

Die nächsten Veranstaltungen der Minstacher Ski- und Inlineabteilung stehen bereits fest: Skitraining in Obertauern vom 03. 01. bis zum 06. 01. 2016, Anmeldungen bei Heike Krotlinski noch möglich. Skibasar am 22. 11. 2015, diesmal in der Aula der Grundschule Chammünster. Skikurse am Pröller, Sonntag, 27. 12., bis Mittwoch, 30. 12. 2015. Nähere Informationen und weitere Termine auf der Homepage des FC Chammünster, fc-chammuenster.de/skiinline.

Weitere Bilder von Jan-Niklas Krotlinski auf unserer Facebook-Seite.

Heute 93

Gestern 69

Woche 1113

Monat 1183

Insgesamt 138142

Aktuell sind 7 Gäste und keine Mitglieder online

expand_less