Ergebnisse

Luis Schönberger mit Tagesbestzeit bei den Herren in Grainet

Bericht

Mit zehn Mann trat der FC Chammünster beim Rennen in Grainet an.

Ergebnisse

Alicia Hägele vom FC Chammünster mit Tagesbestzeit der Damen

Ergebnisse

FCCler Daniel Mayer mit Tagesbestzeit

Skirennfahrer des FC Chammünster bei Landkreismeisterschaft Freyung-Grafenau erfolgreich

Guter Saisonstart der Skirennläufer des FC Chammünster: Daniel Mayer (rechts) fuhr Tagesbestzeit aller männlichen Starter, Leo Schönberger (vorne, rechts) die der Schüler.

Chammünster. (hh) Beim ersten größeren Skirennen dieses Winters im Bayerischen Wald, den 9. Offenen Landkreismeisterschaften des Kreises Freyung-Grafenau waren die Rennläufer des FC Chammünster mit einer starken Mannschaft vertreten, wollten sie doch ihre bei den Trainingslagern in Sölden und Obertauern erworbenen Fähigkeiten in einem Rennen testen. Und Tagesbestzeiten bei den Schülern sowie allgemein bei den Herren konnten sie zeigen, dass sie schon gut in Form sind.

Schnee, Schnee, Schnee für FCC-Skifahrer

Skiabteilung des FC Chammünster im verschneiten Obertauern – Tauerncup fiel aus

Stock hoch und nicht unterkriegen lassen, fanden die Trainer und der Rennnachwuchs des FC Chammünster.

Chammünster. (hh) Schnee ist gut und notwendig fürs Skifahren. Aber manchmal kann er auch zu viel sein. So, wie bei den Trainingstagen der Skirennfahrer des FC Chammünster in den letzten Tagen in Obertauern, das ja gut einen Meter Neuschnee „aufs Dach“ bekommen hat. So gab es „Schnee im Überfluss“, wie es Abteilungsleiter Sigi Zistler ausdrückte. Doch das ergab auch herrliche Möglichkeiten zum Tiefschneefahren, das ja in normalen Wintern eher wenig auf dem Programm stehen kann.

Jetzt kann’s mit Skifahren weitergehen

Skikurs des FC Chammünster Erfolg – Wieder mehr Teilnehmer

Skischüler im Alter von drei bis 45 Jahre nahmen die Skilehrer des FC Chammünster (hinten, Mitte) unter ihre Fittiche.

Chammünster. (hh) Heuer hat es geklappt mit dem Skikurs der DSV-Skischule des FC Chammünster zum vorgesehenen Termin Ende Dezember, wenn auch nicht am anvisierten Ort, dem Hohenbogen, sondern am Predigtstuhl bei Markbuchen/St. Englmar. Aber da gab es genug Schnee und Platz, damit auch die kleinsten Skischüler in Ruhe ihre ersten Fahrversuche unternehmen konnten. Und auch das Wetter spielte weitgehend mit, am ersten Tag schien die Sonne, an den übrigen zwei Tagen schneite es leicht. In der Nacht zum dritten Tag hatte es sogar zehn Zentimeter Neuschnee gegeben.

Zwischen Inlinelust und Skifrust

Ehrung der erfolgreichen Inline-Skater des FC Chammünster – Unverständnis über Skiverband Bayerwald

FC-Vorsitzender Dr. Hans-Jürgen Moser (links), Abteilungsleiter Sigi Zistler (rechts), sein Stellvertreter Andy Babl (2. von links) sowie Trainer Peter Schödlbauer (3. von links) sind stolz auf die erfolgreichen Inline-alpin-Sportler des FC Chammünster (von links) Lara Kögl, Julia Hübert und Clauida Wittmann sowie Maximilian Schödlbauer (dahinter).

Chammünster. Den Auftakt zur Wintersaison, wie es Abteilungsleiter Sigi Zistler nannte, nutzte die Sparte Ski und Inline im FC Chammünster bei ihrer letzten Ausschusssitzung im Hotel „Sonnenhof“ in Schlondorf, um „net untergehen zu lassen, dass die Erfolge unserer Inlineskater in diesem Sommer gewürdigt werden“. Denn es sei im FCC üblich, dass die geehrt werden, die bei internationalen Wettbewerben, also Welt- und Europameisterschaften sowie im Gesamtweltcup, einen der ersten drei Plätze erreicht haben. Sie bekommen als Anerkennung und weitere Motivation vom Hauptverein einen Geldbetrag. Bei der Versammlung wurde aber auch die ungute Situation bei der Förderung des Skinachwuchses seitens des Skiverbands Bayerwald beklagt.

expand_less