Paul Schrauf feierte am 14. März seinen 80. Geburtstag

Für den FC Chammünster gratulierten Sigi Zistler und Herbert Geiger recht herzlich.

Herr Schrauf ist seit 1.6.1976, also 43 Jahre, treues Mitglied im FC Chammünster, wo er als Trainer in der Fußballabteilung große Erfolge feierte. Und er ist bis heute Mitglied der Ski & Inlineabteilung. Bei den Vereinsmeisterschaften im Jahr 2000 zeigte er sein skifahrerisches Können bei einem klaren Klassensieg mit 10 Sekunden Vorsprung. Dies ist kein Wunder, verbrachte er doch seine Kindheit im oberbayerischen Schlehdorf am Kochelsee. Dort erlernte er das Skifahren. Mit einer Spende bedankte sich Paul Schrauf und zeigte seine Verbundenheit zur Ski & Inline-Abteilung.

Ergebnisse

Auch bei widrigen Verhältnissen: Alle Rennläufer des FC Chammünster auf dem Podest

Luis Schönberger mit Tagesbestzeit im gesamten Starterfeld

CHAMMÜNSTER. (chi) Es war kein Skifahrerwetter am vergangenen Samstag, Regen und Wind peitschten über die Höhen des Bayerischen Waldes. Doch der SC Winzer hatte sein Pokalrennen seit langem vorbereitet und zog es auch auf der Strecke in Langfurth, Landkreis Freyung-Grafenau, durch. Kampfrichterchef im Skiverband Bayerwald Andy Babl vom FC Chammünster schaute daher, dass das Rennen zügig über die Bühne ging und die Rennteilnehmer, Eltern und Betreuer schnell ins Liftstüberl kamen, wo auch später die Siegerehrung stattfand, mit erfreulichem Ergebnis für die Minstacher.

Ergebnisse

Daniel Mayer mit Tagesbestzeit am Riedlberg

Mannschaft des FC Chammünster wieder sehr erfolgreich – 132 Starter beim Zellertal-Cup

Viele Pokale brachten die Skirennläufer des FC Chammünster vom Riedlberg mit; Daniel Mayer (hinten, Mitte) hatte Tagesbestzeit gefahren.

CHAMMÜNSTER. (chi) Mit zwölf Skirennläufern aller Altersstufen war der FC Chammünster am Sonntag beim Riesentorlauf-Rennen des SC Oberried-Riedlberg zum Zellertal-Cup an eben diesem Berg unterwegs, und das erneut durchaus erfolgreich. Und einer aus dem Rennteam spielte seine Routine und natürlich auch sein Können aus und fuhr die Tagesbestzeit aller Starter: Daniel Mayer, der in 25,65 Sekunden den 650 Meter langen Kurs mit seinen 20 Toren hinunter schwang. Doch auch die anderen FCCler fuhren in ihren Klassen vorne mit und so gab es noch vier weitere Klassensiege.

expand_less